Golf - Platzreife

DGV Mitgliedsausweis

Warum spielen wir Golf? Ganz klar...für den Spaß den uns eine gute 18-Loch-Runde bereitet oder den Turniererfolg. Das alles geht (bis auf wenige Außnahmen) nur mit einer Mitgliedschaft im Golfclub und der Platzreife. Der Deutsche Golfverband hat hier durch die Kriterien für die DGV-Platzreife einen Standard gesetzt.

Platzreifekurse

Platzreifekurse bereiten auf die Platzreifeprüfung in Form von Trainingsstunden und Regelkunde vor. Umfang und Kosten des Platzreifekurses sind je nach Club stark schwankend. Die Bandbreite reicht von wenigen Stunden und ca. 200 Euro bis hin zu 40 Stunden und mehr mit Kosten von über 500 Euro.


Inhalte der Platzreifeprüfung

Im Rahmen eines Platzreifekurses bzw. der Platzreifeprüfung muss ein ausreichendes spielerisches Können gezeigt werden. Dies bedeutet, dass im Schnitt nicht mehr als 3 Schläge über Par benötigt werden dürfen, was einem Handicap von -54 entspricht. In der Regel wird dies auf einer Prüfungsrunde auf dem Golfplatz nachgewiesen.
Bei der Prüfungsrunde wird auch darauf geachtet, ob die Etikette gewahrt wird. Dazu gehöhrt z.B. das Ausbessern von Divots und Pitchmarken und die Putlinie des Anderen nicht zu betreten.

Darüber hinaus müssen die Golfregeln beherrscht werden. Hierzu dienen die 30 Multiple-Choice-Fragen der DGV-Platzreife:

- "Regeln" (15 Fragen)
- "Etikette" (12 Fragen)
- "Allgemein" (3 Fragen)

Um die DGV-Platzreife-Prüfung zu bestehen dürfen maximal vier Fehler bei den Regeln und zwei Fehler in Etikette/Allgemeines gemacht werden.

Zugelassene Hilfsmittel

Ein wichtiges zugelassenes Hilfsmittel bei der DGV-Platzreifeprüfung ist das Buch der offiziellen Golfregeln. Die Golfregeln sind auch nach der Prüfung noch ein wichtiger Begleiter in jedem Golfbag.
Wer die Regeln für die Golfrunde gerne übersichtlicher mitnehmen möchte, der kann auf kompakte Regelbücher zurückgreifen.



Bewertung: 
0
No votes yet